Header_Bauprojekt_Daubringen.jpg Quelle: Planungsbüro Wahle Zinkler GbR, Frankfurt am Main.
Staufenberg-DaubringenStaufenberg-Daubringen

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Kindertagesstätten
  3. Staufenberg-Daubringen

Kindertagestätte Staufenberg-Daubringen

Nach einer intensiven Planungsphase haben die Stadt Staufenberg und der DRK Kreisverband Marburg-Gießen e.V. den Neubau eines multifunktionalen Gebäudes in Staufenberg-Daubringen beschlossen. Auf dem Grundstück in der Friedhofstraße 9  entsteht nun ein besonderes Projekt: Das neue Gebäude wird eine Kindertagesstätte, ein Familienzentrum mit Praxis und eine Begegnungsstätte unter einem Dach vereinen. Der Bau hat im Oktober 2018 begonnen und wird so fertiggestellt werden, dass die Angebote im Neubau Anfang 2020 starten können. Bauherr ist der DRK Kreisverband Marburg-Gießen in Kooperation mit der Stadt Staufenberg.

Bauweise und Nutzung

Die Architekten des Planungsbüro Wahle Zinkler haben die Planung des Neubaus übernommen. Auf dem 2.529 Quadratmeter großen Grundstück ist bereits ein drei geschossiges Gebäude entstanden. Während das Untergeschoss in Massivbauweise errichtet wurde, sind das Erd- und das Obergeschoss in einer ökologischen Holzrahmenbauweise gebaut. Eine Holzpelletheizung und eine Photovoltaikanlage auf dem Dach sorgen für einen hohen energetischen Standard (KfW55).

Das Untergeschoss, das halb in den Hang eingebaut ist, soll überwiegend für den Praxisbereich genutzt werden. Im Erdgeschoss werden die Kita und die Begegnungsstätte untergebracht. Weitere Räumlichkeiten für die Kindertagesstätte sind im Obergeschoss vorgesehen, darunter auch ein Bewegungsraum.

Das Gebäude teilt das Grundstück in einen kleineren Vorbereich und einem großzügigen rückwärtigen Außenbereich, der größtenteils von der Kindertagesstätte genutzt werden wird. Ein kleiner Teil des Außenbereichs ist aber auch für die Begegnungsstätte vorgesehen und kann für Veranstaltungen genutzt werden.
Das Gebäude ist für Rollstuhlfahrer durchgängig erschlossen. Das Ober- und Untergeschoss können mittels eines Aufzuges erreicht werden.

Die beteiligten Kooperationspartner bei der Vertragsunterzeichnung im April 2018: Christian Betz (Vorstand des Kreisverbandes), Alexander Mack (Stabsstelle Assistent des Vorstandes), Peter Gefeller (Bürgermeister Staufenberg), Rudolf Herzberger (Stadtparlament Staufenberg), Alexander Schmidt (Vorstandsmitglied Impuls) sowie Lothar Schreyeck (Vorsitzender des Impuls Vereins).

Der DRK Kreisverband wird vier Kita-Gruppen (2x Ü3 und 2x U3) sowie das Familienzentrum und die Praxisräume betreiben. Im Familienzentrum sind unter anderem eine Sozial- und Seniorenberatung geplant, die Unterstützung und Hilfen zum Beispiel bei belastenden Lebenssituationen aber auch bei Informationen zu Pflege, Gesundheit und Wohnen im Alter bieten soll. Diese Aspekte sind sinnvolle Ergänzungen zur Kindertagesstätte und verbessern die ländliche Versorgungsstruktur.

Mit diesem ganzheitlichen Konzept werden Synergien geschaffen, von denen viele Bürgerinnen und Bürger in Staufenberg-Daubringen profitieren können. Die vier Kita-Gruppen sorgen für eine deutliche Verbesserung der Betreuungssituation in Staufenberg. Schon seit Baubeginn gehen zahlreiche Anfragen interessierter Eltern bei Stadt und DRK ein, die die Notwenigkeit dieser weiteren Betreuungsplätze belegen.
Eine Begegnungsstätte war im Rahmen der Dorferneuerung in Staufenberg-Daubringen seit Jahren angedacht, konnte aber bisher nicht realisiert werden. Sie ist aber wichtig, um das gesellschaftliche Engagement zu fördern und den Staufenbergern damit bestenfalls einen zentralen und identitätsstiftenden Raum zu ermöglichen, der bisher im Ortskern fehlt. Der Kulturverein „Impuls“ wird in der Begegnungsstätte unterschiedliche Kultur- und Freizeitveranstaltungen anbieten.

Insgesamt ist das ganzheitliche Freizeit, Betreuungs- und Beratungskonzept auf die Wünsche und Notwendigkeiten in Staufenberg-Daubringen zugeschnitten und bietet Partizipationsmöglichkeiten für alle Altersstufen. Die Gesamtkosten für den Multifunktionsbau werden bei rund 4,5 Millionen Euro liegen. In das Projekt fließen Gelder aus dem Dorferneuerungsprogramm Staufenbergs. Das Bundesförderungsprogramm für Kindertagesstätten bezuschusst das Projekt ebenfalls mit 1 Millionen Euro.

Bei Fragen zum Projekt und der KITA, sowie Anfragen zur Anmeldung eines Kindes können sich Interessierte an kita-daubringen@drk-mittelhessen.de wenden.

Kontaktformular Kindertagesstätten

Wenn Sie Fragen haben, freuen wir uns über Ihre Nachricht!

Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden, damit das Formular gesendet und Ihre Anfrage bearbeitet werden kann.

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten können Sie unseren Datenschutzrichtlinen entnehmen:  Zum Datenschutz